AGB der Tanzschule Herzig

Mit Betreten der Räume und Kursorte, sowie mit Unterzeichnung des Anmeldeformulars, werden diese Geschäftsbedingungen ausdrücklich zur Kenntnis genommen und bindend anerkannt.

Geltungsbereich: Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Kurs- und Veranstaltungsorte der Tanzschule Herzig. Sie gelten in den Tanzschulräumen, sowie an allen außerschulischen Veranstaltungsorten.

Anmeldung: Die Anmeldung verpflichtet zur Anerkennung und Zahlung der vollen Kursgebühr. Dies gilt auch bei Nichtbesuch des Kurses, vorzeitigem Abbruch, sowie bei einer nicht Inanspruchnahme der gesamten Unterrichtsstunden.

Zahlungsbedingungen: Die Kursgebühr kann nur im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren beglichen werden. Die betreffende Kursgebühr wird regelmäßig, am Anfang des Monats (auch in den Ferien), per SEPA-Basis-Lastschrift eingezogen. Bitte tragen Sie Sorge dafür, dass Ihr Konto genügend Deckung aufweist. So vermeiden Sie eine zusätzliche Bankgebühr. Sollte eine Lastschrift nicht eingelöst werden können oder aus sonstigen Gründen von dem Kreditinstitut nicht eingelöst werden, so werden die von den Bankinstituten erhobenen Stornogebühren zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 5,00 pro erfolgter Rücklastschrift berechnet.

Unterricht: Gilt nicht für Basiskurse I + II, sowie Dancespecials. Wir garantieren 35 Unterrichtseinheiten pro Jahr. Der Aufbaukurs / Tanzkreis hat die Möglichkeit, regelmäßig 1 x im Monat Trainingsabende zu besuchen, auch in den Ferienzeiten, sofern die Tanzschule nicht geschlossen ist.

Mindestlaufzeit/Kündigung: Gilt nicht für Basiskurse I + II, sowie Dancespecials. Die Kursteilnahme ist beliebig lang, die Mindestlaufzeit jedoch beträgt 3 Monate. Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben. Die Kündigung der Teilnahme eines Kurses muss bis zum 15. des Monats zum Monatsende schriftlich erfolgen. Dies kann auch per E-Mail geschehen.

Stilllegung des Vertrages: Gilt nicht für Basiskurse I + II, sowie Dancespecials.
Es kann eine krankheitsbedingte Stilllegung von bis zu 3 Monaten gewährt werden. Die Vorlage eines ärztlichen Attests ist hierfür Voraussetzung. Die Stilllegung ist spätestens bis zum 15. ten eines Monats mitzuteilen und erfolgt zum darauffolgenden Monatsersten.

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung: Die im Vertrag angegebenen personenbezogenen Daten, insbesondere Name, Adresse, Telefonnummer, Bankdaten, die allein zum Zwecke der Durchführung des entstehenden Vertragsverhältnisses notwendig und erforderlich sind, werden auf Grundlage gesetzlicher Berechtigungen erhoben. Persönliche Daten sind diejenigen Informationen, die eine Identifizierung einer Person möglich machen. Wenn Sie uns eine E-Mail senden, verwenden wir Ihre Mail-Adresse nur für die Korrespondenz mit Ihnen. Die von Ihnen mitgeteilten persönlichen Daten können von uns bis zum Widerruf, mindestens jedoch bis zum Ende der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungspflicht, gespeichert werden. Selbstverständlich erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Sie sind gemäß § 34 BDSG jederzeit berechtigt, gegenüber der Tanzschule Herzig um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen. Gemäß § 35 BDSG können Sie jederzeit gegenüber der Tanzschule Herzig die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen. Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Sie können den Widerruf entweder postalisch oder per E-Mail an die Tanzschule Herzig übermitteln.

Stand: Mai 2019